smoost

Spenden per Smartphone – ohne Geld auszugeben

Wir haben einen weiteren Weg gefunden, zusätzliche Mittel zu sammeln. Jeder kann eine Spenden-App nutzen und uns damit (ohne selbst Geld auszugeben) unterstützen. Mehr als 94 Euro sind auf diesem Weg bereits zusammengekommen (Stand Januar 2016). Von dem Geld können Brezeln, Kaffee, Butter etc. für die verschiedenen Treffs gekauft werden. Das Spenden-Prinzip ist einfach: Ist ein Projekt geplant, kann ein Spendenaufruf in der App „smoost“ gestartet werden. Unterstützt werden die Projekte von den App-Nutzern. Das Besondere dabei: sie spenden einfach durch Klicks auf Prospekte lokaler Einzelhändler. Pro Prospekt zahlen die lokalen Händler eine Provision, die zu dreiviertel direkt dem Verein zugutekommt. Wie viel Geld zusammenkommt, haben die eigenen Anhänger selbst in der Hand, denn jeder angesehene Prospekt ist bares Geld wert.

Machst Du mit?

Hier erfährst Du mehr (direkter Link auf unsere Smoost-Seite):

smoo.st/it/be8n5

Über smoost
smoost (abgeleitet von “smart boost” – die clevere Art zu Helfen) wurde 2013 von Online-Marketing Experten gegründet und hat sich schnell zur größten Smartphone-Spendenplattform Deutschlands entwickelt. Über 500 Vereine nutzen die App um sich auf dem Smartphone zu präsentieren. Nutzer spenden für die Vereine, indem sie Werbeprospekte des lokalen Einzelhandels ansehen. Auf smoost werden monatlich mehr als drei Millionen Prospektseiten konsumiert und über 10.000 Euro an gemeinnützige Zwecke ausbezahlt. Die Nutzung ist für Vereine und App-Nutzer kostenlos. Um dies zu ermöglichen behält smoost selbst ein Viertel der Werbeeinnahmen ein und leitet Dreiviertel an die Vereine weiter. Anders als bei Facebook und Co. werden zu keinem Zeitpunkt Nutzerdaten an Dritte weitergegeben, denn Transparenz und Datenschutz stehen bei smoost an erster Stelle.